Über das Phänomen, dass kroatische Konzerte in Deutschland massenhaft Besucher anziehen

managerDie Liebe zu der Heimat gibt man den Kinder weiter…

Obwohl sie nicht in Kroatien geboren sind, und dort nicht aufwachsen, besuchen kroatische Migranten der zweiten und dritten Generation massenhaft kroatische Konzerte in Deutschland und der ganzen Welt. Über dieses Phänomen spricht Fenix mit dem langjährigen Konzertveranstalter in Deutschland und Musikmanager Robert Martinović aus Neuss. Der Diplomökonom, der Hallen mit zehntausenden von Besuchern füllt, erklärt: „Ich denke es liegt daran, dass die Kroaten ein sehr patriotisches Volk sind. Umso mehr bezieht sich das auf uns, weil wir im Ausland leben und alles lieben was kroatisch ist. Diese Liebe übertragen wir auf unsere Kinder. Zuhause hören wir meistens unsere Musik, wir gehen zu Spielen wenn unsere Sportler spielen, wir verbringen den Urlaub in der Heimat und schauen kroatisches Fernsehen. Der kroatische Nachwuchs kann ohne Probleme im Fernsehen alle wichtigen Ereignisse in der Heimat verfolgen. So halten wir auch Kontakt zu unserem Showgeschäft und sehen, wer gerade „in“ ist und was er singt“, sagt Robert Martinović.

Viele der populärsten, kroatischen Musiker stehen exklusiv bei ihrer Agentur unter Vertrag…  „Ja, die Agentur „Rokaro Numen“ vertritt für Westeuropa exklusiv die Namen wie Oliver Dragojević, Crvena jabuka und Prljavo kazalište… Nicht nur in Deutschland sind die kroatischen Konzerte gut besucht, sondern auch in Frankreich, Schweden, der Schweiz, den Niederlanden und Österreich. Außer in Westeuropa organisiere ich Auftritte in Tschechien, Mazedonien, Bosnien und Herzegowina und Serbien – ab und zu auch in den USA, Australien und Kanada.“

Wenn Oliver ein Konzert gibt, kommen Alt und Jung um ihn zu sehen. Wie erklären Sie sich seine besondere Popularität?  „Oliver ist ein ausgesprochen qualitativer Sänger und Musiker, der eine unverkennbare Stimme hat. Die Lieder die er singt sind nostalgisch, so dass er, trotz seines Alters, immer seinen Platz zwischen all den neuen Stars findet. Er hat Humor und sagt selber, dass er nicht verstehen kann, warum die jungen Leute ihn hören und nicht MTV schauen. Oliver ist einfach eine lebende Legende!“

Wie sind unsere kroatischen Stars privat?  „Je populärer sie sind, desto einfacher sind sie. Sie sind spontan, nicht arrogant oder eingebildet. Es ist oft so, dass sich echte Größe durch Einfachheit auszeichnet.“

Was bringt Ihnen persönlich die Zusammenarbeit mit den Stars?  „Wenn man mit jemand lange und gut zusammenarbeitet, entwickelt sich unweigerlich eine Freundschaft. So ist auch meine Beziehung mit ihnen. Ich kenne manche ihrer Geheimnisse, die nie in an die Öffentlichkeit gelangen werden, gerade weil wir Freunde sind!“

Für große Konzerte ist eine gute Logistik erforderlich. Ist es schon passiert, dass eines ihrer Konzerte im letzten Moment abgesagt werden musste? „Bis jetzt nicht, aber einmal fast beim Konzert von Thompson 2002 in Frankfurt. Die damalige kroatische Koalitionsregierung unter Ivica Račan hat mit allen Mitteln versucht dieses Konzert zu verhindern und hat sogar über das deutsche Innenministerium interveniert. Nachdem alles für das Konzert bereit stand, und in der Halle schon 13 Tausend Leute warteten, betraten auf einmal 500 deutsche Polizisten den Saal. Die ganze Sache wäre fast geplatzt! Aber unsere Bemühungen haben doch Früchte getragen und das Konzert konnte, ohne jeden Zwischenfall, stattfinden. “

Interview: Volžana Anders

Pogledajte drugo

KROATISCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS: Kroatien ist wieder für Touristen Top-Destination in Mittelmeerraum

Die 7-Tage-Inzidenz im beliebten Urlaubsziel Kroatien liegt seit dem 13. Mai 2021 unter der Grenze …