Berufsausbildung – Spätbewerber haben noch Chancen auf eine Ausbildungsstelle

bewerbungAuch in den kommenden Wochen ist für Spätbewerber ein Einstieg in eine Berufsausbildung noch möglich. Dies bestätigten während des Telefonforums zum Thema „Berufsausbildung und Studium“ Manuela Stock von der Agentur für Arbeit München und Paul Bajic von der Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern.

Die Telefonaktion wurde von der Ausbildungsoffensive der Bundesregierung und der Wirtschaft unterstützt. Hier eine Auswahl der Leserfragen:

Welche freien Ausbildungsplätze bieten die Betriebe derzeit in den Regionen noch an?

Unter anderem Ausbildungsplätze im Handwerk wie Anlagenmechaniker für Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Maler und Lackierer, Elektroniker, Kfz-Mechatroniker, Fachverkäufer im Lebensmittelhandwerk, in Hotel- und Gaststättenberufen für Köche, Restaurantfachleute, Hotelfachleute und vereinzelt in vielen anderen Berufen, insbesondere auch im Handel.

Wo finde ich jetzt noch freie Lehrstellen?

Unter Anderem in den Lehrstellenbörsen im Internet unter www.jobboerse.arbeitsagentur.de, www.ihk-lehrstellenboerse.de  und unter www.lehrstellen-radar.de

 

Chancen noch in diesem Jahr

 

Meine Tochter hat keinen konkreten Berufswunsch. Findet Sie jetzt noch eine Ausbildungsstelle?

Die Chancen stehen gut, wenn sich Ihre Tochter beispielsweise jetzt noch für eine Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel, zur Hotelfachfrau oder im Handwerk bewirbt. Im Handel und im Hotel- und Gaststättenbereich findet sie noch etliche freie Ausbildungsplätze in den meisten Regionen.

In vielen Städten bestehen auch noch Ausbildungsmöglichkeiten zur Medizinischen oder Zahnmedizinischen Fachangestellten. Überdies findet Ihre Tochter noch viele vereinzelte Ausbildungsangebote in einer großen beruflichen Bandbreite.

Ich habe auch im Nachrückverfahren der Hochschule keinen Studienplatz erhalten. Habe ich jetzt noch Aussichten auf eine Ausbildungsstelle als Industriekaufmann?

In Großstädten und in Regionen mit bedeutenden Industriestandorten sind noch einzelne Stellen die Ausbildung zum Industriekaufmann zu finden. Darüber stehen die Chancen jetzt eher gering, vor allem dann, wenn Sie keine Alternative zum Industriekaufmann innerhalb der kaufmännischen Berufen sehen.

Im Handel gibt es zurzeit noch viele freie Ausbildungsplätze. Überdies werden während der Probezeit oft Ausbildungsplätze wieder frei.

Ich habe mein Studium abgebrochen. Habe ich Chancen auf eine Ausbildungsstelle?

Ja, wenn Sie sich nicht auf einen Beruf festlegen und sich für alternative Ausbildungen öffnen. Viele Betriebe sind Bewerbungen von Studienabbrechern gegenüber aufgeschlossen und ermöglichen außer einer verkürzten Ausbildung oft betriebsinterne Karriere- und Weiterbildungsmöglichkeiten.

Ein Studienabbruch ist kein Beinbruch, vielmehr bedeutet eine Berufsausbildung einen Neustart.

Möglich ist eine Fortbildung beispielsweise bis zum Betriebswirt. Ein Berufsberater für Abiturienten und Hochschüler der Agentur für Arbeit hilft Ihnen bei der Neuorientierung.

Was kann mein Sohn unternehmen, wenn er trotz vieler Bewerbungen keinen Ausbildungsplatz findet?
Wenn Ihr Sohn auch in den kommenden Wochen keinen Ausbildungsplatz finden sollte, kann er sich für ein sechs bis zwölfmonatiges gefördertes Praktikum im Rahmen der Einstiegsqualifizierung (EQ-Praktikum) in einem Ausbildungsunternehmen in bewerben.
Nach dem Praktikum hat Ihr Sohn gute Chancen, vom Ausbildungsunternehmen in ein Ausbildungsverhältnis übernommen zu werden. Unter bestimmten Voraussetzungen können Ausbildungsteile auf eine spätere Ausbildung angerechnet werden. Die Vergütung beträgt in der Regel 216 € im Monat. Wenden sie sich an Ihre Agentur für Arbeit, die zusätzlich die Sozialversicherungsbeiträge übernimmt.

 

Chancen für eine Ausbildung oder ein Studium im kommenden Jahr

 

Wann muss ich mich für eine Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton bewerben und wie stehen die Chancen, einen Ausbildungsplatz zu finden?

Für eine Ausbildung im kommenden Jahr ist es ratsam, sich jetzt zu bewerben. Da es wesentlich mehr Bewerber als Ausbildungsplätze gibt, müssen Sie unter Umständen eine mehrjährige Wartezeit ohne Anspruch auf eine Ausbildungsstelle in Kauf nehmen. Sie sollten sich bei einer Bewerbung nicht auf Ihre Region beschränken, sondern sich mit Hilfe der Berufsberatung der Agentur für Arbeit überregional bewerben.

Kann ich (Abitur 2015) im kommenden Jahr eine Ausbildung im kaufmännischen Bereich verkürzen?

Dies ist nur dann möglich, wenn das Ausbildungsunternehmen damit einverstanden ist.

Von einer möglichen Verkürzung der Ausbildung aufgrund von Schulabschlüssen wie Hochschulreife oder Fachoberschulreife mit guten Zeugnisnoten einmal abgesehen können Sie bei guten Leistungen an der Berufsschule beantragen, vorzeitig zur Abschlussprüfung zugelassen zu werden.

Wann muss sich meine Tochter für eine Ausbildung zur Kauffrau für Büromanagement im kommenden Jahr bewerben?

Ihre Tochter sollte sich bitte bereits jetzt bewerben und dazu die Lehrstellenbörsen der Agentur für Arbeit unter www.jobboerse.arbeitsagentur.de und  der Industrie- und Handelskammern unter www.ihk-lehrstellenboerse.de  einsehen. Größere Unternehmen stellen bereits jetzt ihre freien Ausbildungsplätze für 2015 in die Lehrstellenbörse ein und erwarten auch nun Bewerbungen der Schulabgänger. Viele Ausschreibungen größerer Unternehmen werden bereits in den kommenden Wochen abgeschlossen sein.

Hat mein Sohn (10. Klasse) im kommenden Jahr Aussichten, einen Ausbildungsplatz als Kraftfahrzeugmechatroniker zu finden?

Ja, die Chancen stehen in vielen Regionen gut. Ihr Sohn sollte sich aber auch für Alternativen öffnen, allein um die Vielfalt der Ausbildungsmöglichkeiten kennen zu lernen. In Betracht kommt beispielsweise eine Ausbildung zum Feinwerkmechaniker, zum Land- und Baumaschinenmechatroniker, zum Metallbauer oder im industriellen Bereich zum Industriemechaniker, zum Zerspanungsmechaniker oder zum Konstruktionsmechaniker. Freiwillige Praktika ebnen den Weg zum Ausbildungsplatz und ermöglichen Ihrem Sohn, zu prüfen, ob ihm der jeweilige Beruf zusagt.

Wo kann ich mich  für ein Studium im kommenden Jahr beraten lassen?

Bei einem Berufsberater für Abiturienten der Agentur für Arbeit. Außerdem können Sie sich selbst im Internet unter www.abi.de über verschiedene Ausbildungsmöglichkeiten informieren. Informationen zu Studiengängen finden Sie überdies unter www.studienwahl.de und www.hochschulkompass.de .

Wo finde ich Ausbildungsbetriebe, die ein duales Studium anbieten?

In der Jobbörse der Agentur für Arbeit, in den Lehrstellenbörsen der Kammern und auch im Ausbildungsstellenatlas der jeweiligen Kammer im Internet. Jeder Betrieb, der ausbildungsberechtigt ist, darf auch Studenten für ein duales Studium einstellen.

Außerdem können Sie sich an die Berufsberatung der Agentur für Arbeit wenden.

Was ist der Unterschied zwischen einem dualen Studium mit integrierter Berufsausbildung und einem Universitätsstudium?

In einem Universitätsstudium überwiegt der theoretische und wissenschaftliche Aspekt.

Sie müssen sich überdies selbst organisieren können.

Ein duales Studium ohne integrierte Berufsausbildung endet nach drei Jahren mit dem Bachelor-Abschluss. Im Bereich des dualen Studiums gibt es jedoch viele Gestaltungsmöglichkeiten.

Wenn eine Berufsausbildung integriert ist, schließen Sie vorher einen Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen. Das duale Studium ist infolge der Kombination Berufsausbildung und Hochschule sehr fordernd und aufwändig und dauert mindestens ein Jahr länger als ein Studium an der Universität. Sie werden im dualen Studium mit integrierter Berufsausbildung konkret auf Ihren zukünftigen Beruf im Unternehmen vorbereitet. Insgesamt kann ein duales Studium mit integrierter Berufsausbildung bis zu viereinhalb Jahre dauern. Oft wartet nach dem dualen Studium ein Arbeitsplatz im Unternehmen auf Sie.

 

Bewerbung

 

Ich habe auf meine Bewerbungen für eine Ausbildung zum Industriemechaniker noch in diesem Jahr bisher nur Absagen erhalten. Was kann ich noch unternehmen?

Oftmals enthalten Bewerbungen viele Fehler, die bereinigt werden müssten.

Lassen Sie von Fachleuten wie Berufsberatern der Agentur für Arbeit  ihre Bewerbungsunterlagen überprüfen und korrigieren.

Insbesondere geht bereits aus mancher Bewerbung hervor, dass sich junge Menschen nicht hinreichend über den angestrebten Beruf oder über das Unternehmen, bei dem sie sich bewerben, informierthaben und sich überdies nicht mit dem zukünftigen Beruf  identifizieren.

Die Bewerbungsunterlagen sind für die Unternehmen eine „Visitenkarte“ des jungen Menschen, aus der sich Vieles ablesen lässt. Wer schlüssig begründet, warum er für den jeweiligen Beruf geeignet ist und nachweisen kann, welche Erfahrungen  er bisher im Berufsbereich gemacht hat, ist klar im Vorteil.

Zeigen Sie deshalb in freiwilligen Praktika in den Betrieben Ihre Motivation und Ihr Können.Damit können Sie Ihre zukünftigen Ausbilder überzeugen. Dies gilt sowohl für Schüler der Haupt- und Mittelschulen als auch für Schüler von Gymnasien.

Wie sollte mein Bewerbungsschreiben für einen Ausbildungsplatz aussehen?

Das Schreiben selbst sollte nicht mehr als eine Seite (DIN A 4) umfassen und die Formatierung muss stimmen. Aus dem Bewerbungsschreiben muss schlüssig hervorgehen, warum Sie sich für den jeweiligen Beruf und den jeweiligen Betrieb interessieren. Passt Ihre Begründung auch auf andere x-beliebige Berufe, dann liegen Sie falsch. Ein weiterer verbreiteter Fehler ist eine Begründung, die mit Fremdworten gespickt ist und in dieser Form nicht Ihrer Alltagssprache entspricht.

Formulieren Sie am besten so, wie Sie in einem Vorstellungsgesprächsprechen würden, um Ihr   Interesse darzustellen.

Achten sollten Sie überdies auf die korrekte Berufsbezeichnung, die richtige Anschrift des Betriebes und den Namen des Ansprechpartners.

Rechtschreibfehler und Standardformulierungen sind letztendlich Gründe, warum manche Bewerbung in den Papierkorb wandert.

Warum sind freiwillige Praktika von Vorteil für meine Bewerbung?

Weil Sie auf diese Weise zum ersten Mal Praxisluft schnuppern und sich ein Bild vom Beruf und vom Unternehmen machen können. Überdies kann sich der Betriebsinhaber auf diese Weise davon überzeugen, dass gerade Sie der Richtige für seinen Betrieb sind und in sein Team bzw. in sein Unternehmen passen. Sie wiederum haben die Gelegenheit, den Betriebsinhaber von Ihren Fähigkeiten zu überzeugen, wozu neben Engagement und den notwendigen Fertigkeiten für den Beruf auch Pünktlichkeit, Durchhaltefähigkeit und Höflichkeit gehören.

Ganz wichtig ist eine schriftliche Beurteilung über das durchgeführte Praktikum. Fragen Sie stets vor einem Praktikum nach, ob Sie eine Beurteilung erhalten können. Diese können Sie Ihren Bewerbungsunterlagen beifügen. Mit mehreren guten Praktikabeurteilungen können Sie die meisten Betriebe von sich überzeugen.

Sollte ich meine Bewerbung mit der Post versenden oder persönlich abgeben?

In kleinen Betrieben sollten Sie immer die Chance nutzen, Ihre Bewerbungsunterlagen persönlich abzugeben. Auf diese Weise lernen Sie oft den Betriebsinhaber persönlich kennen. Auch in anderen Unternehmen sollten Sie versuche, Ihre Bewerbung vielleicht in einem Vorzimmer persönlich abzugeben. Treten Sie dabei freundlich und höflich auf, oft merkt sich ein Betriebsangehöriger, dass Ihnen Ihre Bewerbung wichtig ist und gibt diese gleich an den Betriebsinhaber weiter.

Ich habe mich in einem größeren Unternehmen für eine Ausbildung zum Industriekaufmann beworben. Muss ich damit rechnen, dass das Unternehmen auch Einträge über mich, die im Internet in Social Medias wie bei Facebook zu finden sind, recherchiert?

Ja, damit müssen Sie rechnen. Gerade größere Unternehmen legen Wert auf eine einwandfreie Vergangenheit Ihrer Mitarbeiter. Beispielsweise sind Dokumentationen über die Teilnahme an alkoholischen Exzessen äußerst nachteilig. Auch vor dem Hintergrund, dass Sie, wenn aus Ihnen später eine Führungskraft wird, mit Geschehnissen, die in der Vergangenheit liegen, angreifbar werden.

Was muss ich bei einer Online-Bewerbung beachten?

Unter Anderem sollten Sie unbedingt Form- und Rechtschreibfehler genauso wie bei einem normal üblichen Bewerbungsschreiben vermeiden.

Ist es sinnvoll, das Angebot von Ausbildungsmessen mit der Beteiligung von Unternehmen zu nutzen?

Unbedingt. Denn so können Sie sich mit 10 bis 20 Bewerbungen auf den Weg dorthin machen und den direkten Kontakt zu den Betrieben nutzen. Erkundigen Sie sich vor Ort über das jeweilige Unternehmen und die Ausbildungsangebote, zeigen Sie Ihr Interesse! Geben Sie Ihre Bewerbung dort persönlich ab, so kommen Sie oft in eine engere Auswahl.

 

Die ersten Wochen der Berufsausbildung

 

Was sollte ich als Auszubildender in den ersten Wochen der Berufsausbildung beachten?

Der Betrieb hat sich für Sie nach einer Auswahl unter mehreren Mitbewerbern entschieden.

Daher können Sie davon ausgehen, dass Sie im Betrieb willkommen sind und benötigt  werden. Auch wenn die ersten Wochen für die meisten Auszubildenden schwierig sind, dürfen Sie nicht vergessen, dass Ihnen eine berufliche Zukunft in Ihrem Unternehmen geboten wird.

Damit Ihnen der  Einstieg in den Betrieb besser gelingt, sollten Sie sich für alles interessieren, was zum Betrieb gehört. Falls Sie keine Übersicht über die Unternehmensstruktur erhalten haben, bitten Sie darum, ebenso wie eine Telefonliste, damit Sie sich im Unternehmen besser zurechtzufinden.

Seien Sie aufgeschlossen für alle Informationen, die Sie über den Betrieb erhalten. Dies fördert auch Ihr Verständnis für die Unternehmensabläufe. Fragen Sie ihren Ausbilder und Ihre Ausbilderin, wenn sie etwas nicht verstehen.

 

Kostenlose Starthilfe für den Beginn der Ausbildung

 

Wie kann ich mit meinen schlechten Zeugnisnoten den Anforderungen der betrieblichen Praxis und der Berufsschule nachkommen?

Sie können wegen Ihrer Zeugnisnoten von Ausbildungsbeginn an bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit kostenlose ausbildungsbegleitende Hilfen (abH) beantragen. Mit diesem Nachhilfeunterricht in kleinen Gruppen, der nach der Berufsschule oder nach der Arbeitszeit stattfindet,  können Sie in der Berufsschule den Anschluss halten.

 

Ausbildungsabbruch

 

Habe ich Chancen, nach dem Abbruch meiner Berufsausbildung einen neuen Ausbildungsplatz zu finden?

Grundsätzlich ja. Wie schwierig sich Ihre Suche nach einem neuen Ausbildungsplatz gestalten wird, hängt jedoch von vielen Faktoren ab. Sie sollten gute Gründe vortragen können, warum Sie Ihre Ausbildung vorzeitig angebrochen haben. Falls Ihnen der Ausbildungsvertrag fristlos  gekündigt wurde, wird die Suche nach einer neuen Ausbildungsstelle schwierig werden. Bei einem gegenseitigen Aufhebungsvertrag könnten Sie Gründe vortragen, die nicht alleine in Ihrer Verantwortung gelegen haben.

Mein Sohn ist nach den ersten Wochen seiner Ausbildung mit dem Berufsalltag nicht zufrieden. Sollte er die Ausbildung abbrechen?

Ein spontaner Ausbildungsabbruch liegt weder im Interesse Ihres Sohnes und auch nicht im Interesse des Ausbildungsbetriebes. Dies gilt es zu vermeiden. Ihr Sohn sollte versuchen, sich während der Probezeit im Beruf zu bewähren. Dabei hilft es, wenn Ihr Sohn mit dem Betriebsinhaber oder seinem Ausbildungsleiter über seine Schwierigkeiten spricht.

Falls das Problem im Dialog nicht beseitigt werden kann, ist es möglich, einen Ausbildungsberater der Handwerkskammer oder der Industrie- und Handelskammer hinzuzuziehen. Dieser versucht, alle Hindernisse aus dem Weg zu räumen,  damit die Ausbildung fortgesetzt werden kann.

 

Kündigung des Ausbildungsvertrages

 

Kann mir der Betrieb die Ausbildungsstelle kündigen, weil ich mein Berichtsheft nicht geführt habe oder ich die Berufsschule nicht besucht habe?

Ja, dies ist dann möglich, wenn Sie wiederholt vom Betrieb angemahnt und aufgefordert wurden, Ihr Berichtsheft zu führen und dies dennoch unterlassen haben. Außerdem kann Ihnen der Betrieb auch den Ausbildungsvertrag kündigen, wenn Sie trotz Abmahnungen öfter zu spät kommen oder auch wiederholt unentschuldigt am Berufsschulunterricht nicht teilnehmen.

Überdies ist es wichtig, auch in Ihrer Freizeit strikt den Datenschutz im Interesse Ihres Unternehmens zu beachten. Die unbefugte Weitergabe von vertrauenswürdigen Daten kann ebenfalls zu einer Kündigung führen.

Denken Sie daran, dass vom Beginn der Ausbildung an bis zu Ihrem möglichen Ruhestand noch Jahrzehnte vor Ihnen liegen, in denen viel passieren kann. Daher müssen Sie ausdauernd sein, ein Arbeitsplatz ist zum Broterwerb lebenswichtig.

Melden Sie also bitte rechtzeitig krank, wenn Sie nicht zum Betrieb kommen können und legen eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung Ihres Arztes der Krankmeldung bei.

 

Weitere Karriere nicht ausgeschlossen

 

Welche Aufstiegsmöglichkeiten habe ich nach einer abgeschlossenen betrieblichen Ausbildung?

Je nachdem, welchen Beruf Sie einschlagen. Nach einer abgeschlossenen Berufsausbildung können Sie sich beispielsweise zum Fachwirt/-in, Meister/-in, Techniker/-in, Industriemeister/-in, IT-Consultant/-in und nach einer weiteren Stufe zum/zur Betriebswirt/-in, Technischen Betriebswirt/-in oder zum IT-Business Engineer qualifizieren.

Schon bei einem Abschluss auf der Meisterebene haben Sie die gleiche Verantwortung und oft eine ähnliche Vergütung wie Hochschulabsolventen mit Bachelor-Abschluss.

Mit einem Ausbildungsabschluss beispielsweise vor der IHK haben Sie ein Zertifikat erworben, mit dem Ihnen die Welt offen steht.

 

KURZFASSUNG Internettipps:

Agentur für Arbeit, Anmeldung zur Berufsberatung,  bundesweite Servicerufnummer 0800/4555500 (gebührenfrei)

Lehrstellenbörsen: www.jobboerse.arbeitsagentur.de (Agenturen für Arbeit) , www.ihk-lehrstellenboerse.de (Industrie- und Handelskammern), www.lehrstellen-radar.de  und über www.zdh.de  (Handwerkskammern), www.wir-sind-bund.de (Bundesverwaltung)

 

Websites:

www.berufenet.arbeitsagentur.de : Informationen zu Beruf, Ausbildung und Qualifizierung

www.kursnet.arbeitsagentur.de: Informationen über schulische Ausbildungsmöglichkeiten und Studium

www.planet-beruf.de : Hilfen für die Berufsorientierung für Schüler, Eltern und Lehrer  mit Informationen zu Bewerbung und Auswahltest

www.ausbildungplus.de: Informationen über duale Studienmöglichkeiten

www.hochschule-dual.de: Informationen über duale Studienmöglichkeiten

www.abi.de: Informationen über Studium und Beruf

www.hochschulkompass.de: Infos über Studiengänge, ab September auch Studienplatzbörse

www.zav-auslandsvermittlung.de : Informationen über Ausbildung, Job oder Studium im Ausland

www.rausvonzuhaus.de: Wege ins Ausland, Auslandsaufenthalte für junge Leute

 

SERVICETEIL (in voller Länge):

I. Kostenlose Broschüren/Periodika:

1. “Studien- und Berufswahl” der Bundesagentur für Arbeit, mit einer Übersicht über Studienmöglichkeiten und Ausbildungsberufe, Anschriften sowie Tipps zu Studentenwohnungen, Versicherungen, BAföG und vieles mehr, im Internet unter www.studienwahl.de  einsehbar.

2. „Beruf Aktuell“, Bundesagentur für Arbeit, Gesamtüberblick über alle Ausbildungsberufe

3. „planet-beruf.de“, Broschüre zur Berufsorientierung, Bundesagentur für Arbeit

4. „Ratgeber Mehr Chancen durch Bildung“, Tipps und Informationen unter anderem zur Berufsorientierung, zur Berufsausbildung, zur Hochschulbildung und zur Weiterbildung, Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Berlin

 

II. Rufnummern und Anschriften:

Anmeldung zur Berufsberatung bei den Agenturen für Arbeit: Bundesweite Servicenummer 0800/4555500 (gebührenfrei)

2. Beauftragte der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration

Staatsministerin im Kanzleramt Frau Aydan Özoguz, M.A.

Bundeskanzleramt

Willy-Brandt-Str. 1 in 10557 Berlin

Tel.: 030/4000-1640, Fax: 030/4000-1606

Mail: presse-integration@bk-bund.de

 

III. Internetadressen:

www.jobboerse.arbeitsagentur.de:  Anschriften von Ausbildungsbetrieben und freie Ausbildungsstellen

www.berufenet.arbeitsagentur.de: Informationen zu Beruf, Ausbildung und Qualifizierung

www.kursnet.arbeitsagentur.de: Informationen über schulische Ausbildungsmöglichkeiten und Studium

www.berufe.tv/BA/ BERUFETV – Hilfen für die Berufsorientierung mit Darstellung der beruflichen Tätigkeiten

www.planet-beruf.de : Hilfen für die Berufsorientierung für Schüler, Eltern und Lehrer  mit Informationen zu Bewerbung und Auswahltest

www.ihk-lehrstellenboerse.de: Bundesweite Lehrstellenbörsen der Industrie- und Handelskammern (Anschriften von Betrieben und freie Ausbildungsstellen)

www.dihk.de/pakt:  Informationen über Praktika im Rahmen der Einstiegsqualifizierung

www.lehrstellen-radar.de: Freie Ausbildungsplätze im Handwerk in der Region

www.handwerk.de: Informationen über  Handwerksberufe

www.wir-sind-bund.de : Aktuelle Ausbildungsplätze in der Bundesverwaltung, Informationen über Ausbildungsberufe und Ausbildungsmöglichkeiten in der Bundesverwaltung auch für junge Menschen mit Zuwanderungshintergrund.

www.ausbildungplus.de: Informationen über duale Studienmöglichkeiten

www.hochschule-dual.de: Informationen über duale Studienmöglichkeiten

www.abi.de: Informationen über Studium und Beruf

www.studienwahl.de: Übersicht über Studienmöglichkeiten in Deutschland

www.hochschulkompass.de: Überblick über Studiengänge an deutschen Hochschulen

www.daad.de: Förderungsmöglichkeiten für ein Studium im Ausland

www.stipendiumplus.de: Informationen über Stipendien im Hochschulbereich

www.hochschulstart.de: Informationen über zulassungsbeschränkte Studiengänge

www.das-neue-bafoeg.de: Informationen über BAföG

www.meister-bafoeg.info: Informationen über Fort- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Beruf (Meister-BAföG)

www.jobstarter.de: Unter „kausa“ Informationen für Selbständige mit Migrationshintergrund

www.netzwerk-iq.de: Anerkennung von Berufsabschlüssen aus dem Ausland

www.anerkennung-in-deutschland.de: Anerkennung von Berufsabschlüssen aus dem Ausland

www.berufliche-anerkennung.de: Anerkennung von Berufsabschlüssen aus dem Ausland

www.bundesfreiwilligendienst.de: Informationen über den Bundesfreiwilligendienst

www.pro-fsj.de : Informationen über das Freiwillige Soziale Jahr

www.foej.de: Informationen über das Freiwillige Ökologische Jahr

www.zav-auslandsvermittlung.de : Informationen über Ausbildung, Job oder Studium im Ausland

www.wege-ins-ausland.org: Wege ins Ausland

www.rausvonzuhaus.de: Wege ins Ausland, Auslandsaufenthalte für junge Leute

 

 

Pogledajte drugo

KROATISCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS: Kroatien ist wieder für Touristen Top-Destination in Mittelmeerraum

Die 7-Tage-Inzidenz im beliebten Urlaubsziel Kroatien liegt seit dem 13. Mai 2021 unter der Grenze …