Search
Close this search box.
Search
Danijel Majić tijekom prosvjeda s austrijskim ljevičarima 2019. na Bleiburgu / Foto: Čitatelj Fenixa

ANTWORT AUF DEN LINKEN EXTREMISTEN DANIJEL MAJIC: Mit antikroatischer Hysterie, falschen Unterstellungen und Lügen kann man nicht die Wahrheit verleugnen

Danijel Majić, Verfechter der Ansichten der extremen Linken, selbsterklärter “Antifa” Anhänger und laut eigener Aussage ein „stolzer Vaterlandsverräter“, sowie “Kroate” aber nur unter Anführungszeichen, hat erneut, wie gefolgt seine anti-kroatische Hysterie für wer weiß wie oft mit unbegründeten Anschuldigungen und hinterlistiger Hetze gegen das Fenix-magazin und mich als Chefredakteurin erhoben.

 

Von: Marijana Dokoza

Diesmal verwendete er meinen veröffentlichten Text „Eine Kroatin in Deutschland enthüllt, was bei ihrem Arbeitgeber geschieht: Es wurden zwei Syrer eingestellt, aber die Chefin traut sich nicht ihnen Anweisungen zu erteilen, da sie ihr gedroht haben.“

In seinem auf seiner Facebook-Seite veröffentlichten Kommentar auf Deutsch deutet Danijel Majić an, dass es nicht das erste Mal sei, dass ich „Aufregung“ um Migranten mache, die nicht kroatischer Herkunft seien, und dass „ich nur Migranten arabischer Herkunft angreife“.

Danijel Majic Hrvat pod navodnicimaDas ist eine abscheuliche Unwahrheit, weil ich persönlich und das Portal, dessen Chefredakteur ich bin, gleichermaßen über positive wie negative Phänomene in Bezug auf Einwanderer in Deutschland schreiben. Am häufigsten sind leider Polizei- und andere Berichte, aus denen klar hervorgeht, dass einige Einwanderer die Gesetze und Gepflogenheiten des Landes, welches sie aufgenommen hat, nicht respektieren. Gleichzeitig schließen wir die Kroaten nicht aus, die durch die von uns übermittelten offiziellen Berichte dem Ansehen der kroatischen Gemeinschaft in Deutschland schaden. Gleiches gilt für einzelne Flüchtlinge aus Syrien und anderen Ländern, die leider aufgrund von Morden, Mordversuchen, Vergewaltigungen von Frauen und ähnlichen Rechtsverstößen zunehmend die schwarzen Chroniken der deutschen und weltweiten Medien füllen. Dies ist eine bittere Wahrheit, die immer deutlicher bei denen zutage tritt, die die Gesetze und Werte der Gesellschaft, die sie aufgenommen hat, weder akzeptieren noch respektieren.

Herr Majić, mein Vater hat mir beigebracht, die eigenen Leute zu lieben und zu respektieren und vor allem andere zu respektieren. Wenn Sie das Haus oder Land einer anderen Person besuchen, werden die Regeln und Bräuche dieses Hauses oder Landes respektiert. Sein ganzes Leben lang liebte mein Vater sein eigenes Volk und respektierte die anderern Menschen, sei es in Bezug auf Religion, Nationalität oder einfach nur die Meinung oder Einstellung eines anderen. Ich gebe diese Lehre an meine Kinder weiter, die gute Freunde haben, die Christen und Muslime sowie Angehörige jüdischer oder anderer Religionen und Nationalitäten sind.

Ich weiß nicht, was Ihre Eltern aus der Gegend von Duvno (Bosnien und Herzegovina) Ihnen persönlich beigebracht haben, aber ich bezweifle, dass sie Ihnen den Hass beigebracht haben, den Ihre Texte „ausstrahlen“, besonders wenn es um Kroaten und alles Kroatische geht. Ich beziehe mich auch auf unser Portal, gegen das Sie weiterhin Ihre Unterstellungen und Unwahrheiten über irgendeine Art von Nationalismus, Rassismus und so weiter, damit ich Ihre Lügen nicht wiederhole, verbreiten. Für Sie und andere ist jedes kroatische historische Wappen, das mit einem weißen Feld beginnt, inakzeptabel und „Ustascha“, auch wenn dies Unsinn und Lügen sind, die selbst von den höchsten Institutionen des kroatischen Staates widerlegt wurden. Nun, mitten im Herzen von Zagreb befindet sich auf dem Dach die Kirche St. Markus das kroatische Wappen, das mit einem weißen Feld beginnt, und niemand bezeichnet es als Ustascha.

Es ist klar, dass das Fenix-Magazin als meistgelesenes kroatisches Informationsportal außerhalb des Mutterlandes nicht zu euch extremen Linken passt, und ebenso wenig zu den extremen kroatischen Rechten aus Deutschland, die wir umgangssprachlich die „Udba-Rechte“ nennen. Bessere Kenner der Situation wissen, dass es sich um den selben serbischen Strippenzieher handelt, der mit seinen Handlungen versucht, der Republik Kroatien und allen Kroaten zu schaden. Ihre Bemühungen sind jedoch vergeblich, denn mit dem Beitritt Kroatiens zu allen europäischen Institutionen können Sie und Ihre Strippenzieher, die Ihrer Meinung nach auf dem Fluss Drina stoßen, Kroatien ebenso wenig schaden wie die meisten, die die kroatischen Interessen verteidigen.

Ihr letzter abscheulicher Beitrag zeigt, dass Ihnen offenbar befohlen wurde, Ihre Taktik zu ändern, und dass Sie nun auf persönliche Beschimpfungen und Angriffe zurückgreifen. Dieses Mal sind Sie bei der Ausführung Ihrer Aufgabe noch einen Schritt weiter gegangen und haben mein Bild zusammen mit dem Logo des Fenix-Magazin Portals in Ihren Beitrag eingefügt. Ist Ihnen bewusst, dass Sie zusätzlich zu all Ihren auf Deutsch verfassten Lügen und Anspielungen auch eine Zielscheibe auf meine Stirn gelegt und diejenigen, die Sie angeblich beschützen, eingeladen haben, sich mit mir auseinanderzusetzen? Es ist selbst von Ihnen Kollege Majić zu niedrig, als auch strafbar.

Fenix-magazin/Marijana Dokoza

Povezano

Detalj s utakmice Italije (ILUSTRACIJA) / Foto: Anadolu
EURO: Pobjeda Italije od 2:1 u preokretu protiv Albanije
ŠVICARSKA: Svjetski čelnici na mirovnom samitu o Ukrajini
Škola (ILUSTRACIJA) / Foto: Fenix (MD)
NAPAD U PFORZHEIMU: Sirijac (21) upao u školu, seksualno uznemiravao učenicu i udario dvoje učenika
Ante Budimir / Foto: Hina
BUDIMIR: Boli ovaj poraz, u srijedu nam slijedi finale
Liga Prvaka mreza lopta
EURO 2024: Albanac Bajrami dao najbrži gol u povijesti EP-a
EURO – Modrić: Nismo se nadali ovom rezultatu