Drei Jahre ohne Geld durch die Welt reisen

Die ungewöhnliche Reise des jungen Deutschen

2Christoph Retzke aus der Stadt Wittenberg verreist schon seit drei Jahren mit seinem Rucksack auf dem Rücken per Fuss und per Anhalter durch Europa. Vor einigen Tagen haben wir ihn im Ort Plat in Župa dubrovačka getroffen, wo ihn mit seinem Auto Herr Božo Martinović aus Dubrovnik mitgenommen hat, der Eigentümer der Winzerei Dubrovački podrumi.

Er will nach Indien, Australien, Neuseeland

-Nachdem ich das Europa in drei Richtungen durchgereist bin, vom deutschen Norden bis zum spanischem Süden, sowohl von England über die kandinavischen Länder bis zur Slowakei, verreise ich jetzt durch Südosteuropa und gehe nach Griechenland, in die Türkei, dann Richtung Indien. Mein Ziel ist es bis nach Australien und Neuseeland zu kommen, weiter bis zum amerikanischem Kontinent gehen und nach Europa zurückzukehren, sagt uns Retzke. Es ist interessant, dass der junge Deutsche auf die Reise um die Welt ging ohne etwas Geld mitzunehmen.

Ich habe wirklich kein Geld!

Es ist ein bisschen seltsam aber ich habe wirklich kein Geld dabei. Hin und wiederbekomme ich eine Münze oder einen Schein in die Hand gedrückt von netten Menschen, was mir für das Essen ausreicht. Ich fahre per Anhalter, so lerne ich nicht nur die Leute kennen, sondern auch die Gebräuche der Länder durch die ich verreise. Es gibt keine guten oder schlechten Nationen , jeddoch gibt es überall gute und schlechte Menschen. Dies ist meine Erfahrung aus allen Ländern. Gute Menschen, wie ihr Freund der mich bis hierhin aus Dubrovnik mitgenommen hat, helfen mir mit gutem Rat und geben mir auch immer etwas, um weiter verreisen zu können. So reise ich dann immer weiter. Manchmal bietet man mir an auch im Haus zu schlafen, obwohl ich meistens zumindest während des Sommers unter freiem Himmel schlafe. Die Polizei hat nicht immer Verständnis für meine Reisegewohnheiten. Meistens geht alles problemlos und bisher hatte ich keine grösseren Unannehmlichkeiten, behauptet der Deutsche.

Mit Freundin Schluss gemacht!

Vor unserer Begegnung, war Retzke schon zwei Wochen in Kroatien unterwegs. Er fand es am schönsten auf den Kornaten, sowohl in der Region von Dubrovnik. Auf unsere Frage ,was denn seine Familie und seine Freunde auf seinen Entschluss sagen, um die Erdkugel ohne Geld zu verreisen, sagt er: -Meinen Eltern ist meine Entscheidung am Anfang sehr schwer gefallen. Jetzt, wo ich schon seit drei Jahren unterwegs bin, haben sie das fast akzeptiert. Es ist ihnen nur wichtig, dass ich wohlauf und am Leben bin. Von der Reise melde ich mich manchmal mit einer Postkarte oder schreibe eine e-mail. Mit meiner Freundin habe ich Schluss gemacht. Von meinen Freunden habe ich Unterstützung und Verständnis. Sie alle wissen, dass ich nach Wittenberg zurückkehren werde ,wenn ich mein Ziel erreicht habe. Ob ich meiner bisherigen Tätigkeit als Designer nachgehen werde oder etwas anderes machen werden, werde ich dann sehen, sagte uns Retzke und setzte seine Reise weiter nach Montenegro fort.

 

Marijana Dokoza

 

Pogledajte drugo

KROATISCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS: Kroatien ist wieder für Touristen Top-Destination in Mittelmeerraum

Die 7-Tage-Inzidenz im beliebten Urlaubsziel Kroatien liegt seit dem 13. Mai 2021 unter der Grenze …