Croatia Köln mit deutlichem 10:0-Heimsieg

Im Nachholspiel des ersten Spieltags gelingt dem HNK Croatia Köln gegen den 1. FSV Köln 99 II eine beeindruckende Vorstellung, die mit einem deutlichen 10:0 (3:0)-Heimsieg gekrönt wird.

Von der ersten Sekunde an ging es munter zur Sache. Dimitrios Gelastopoulos vergab eine Großchance, indem er einen Drehschuss am Kasten vorbeischoss. Einen Pass von Kristian Vukoja setzte Danijel Matic wunderbar in Szene, dessen Abschluss zunächst pariert werden konnte. Vedran Kosic hatte im Nachschuss allerdings keine Mühe, zu vollstrecken – 1:0 (4.). Kurz darauf ein gutes Matic-Zuspiel auf Ante Zgela, der eine nicht weniger schlechte Übersicht bewies, und Kosic vollendete in der Sturmmitte locker zum 2:0 (9.). Matic setzte einen strammen Fernschuss neben das Gehäuse, ehe Kosic dann nach 20 Minuten einen lupenreinen Hattrick feiern durfte, als er eine tolle Zgela-Flanke zum 3:0 einköpfte. Eine Unsicherheit in der HNK-Defensive konnte der FSV II nicht nutzen, Keeper Ivan Omazic wehrte sicher ab. In der 32. Minute erzielte Matic nach tollem Zuspiel von Frankopan Bago den vermeintlichen vierten Croatia-Treffer, der aber aufgrund eines Handspiels des Schützen zu Recht nicht anerkannt wurde.

Nach der Pause legten die Curak-Schützlinge in ihren Offensivbemühungen noch einen Zahn zu. Kosic bediente A. Zgela, der freie Bahn hatte, und ins lange Eck traf – 4:0 (47.). Fünf Minuten später legte Kosic wunderbar per Kopf ab und Matic markierte aus kurzer Distanz das 5:0 (52.). In der 58. Minute schlug Vukoja einen weiten Pass, Kosic spielte uneigennützig quer, sodass Matic die Kugel nur noch ins leere Tor schieben musste – 6:0. Kaum war die Begegnung wieder freigegeben, verlängerte Kosic einen wiederholt langen Ball per Kopf, Matic war durch und schnürte ebenfalls einen lupenreinen Hattrick – 7:0 (59.). Die Gäste hätten den Ehrentreffer durchaus erzielen können, bei einer sehr guten Gelegenheit schossen sie das Leder jedoch haarscharf am Gehäuse vorbei. In der 77. Minute diente A. Zgela wieder als Vorlagengeber, Nutznießer Matic war mit dem 8:0 zur Stelle. Eine ein wenig verunglückte Matic-Ecke landete bei Gelastopoulos, der anschließend trocken ins linke untere Eck traf – 9:0 (80.). Eine Minute später war A. Zgela einmal mehr dynamisch auf der linken Außenbahn unterwegs, seine mustergültige Hereingabe drückte der eingewechselte Marijo Visevic zum 10:0 über die Linie (81.). Die bis zum Schluss tapfer kämpfenden Weidenpescher hätten einen Ehrentreffer verdient gehabt, doch es fehlte das Glück im Abschluss. Bei einer guten Schusschance flog der Ball knapp vorbei, in der letzten Aktion der Partie scheiterte man an der Unterkante der Latte.

Am Sonntag geht es schon weiter im Programm. In einem weiteren Heimspiel empfängt der HNK Croatia Köln den Aufsteiger SV Fühlingen-Chorweiler. Anstoß ist um 15 Uhr.

Aufstellung: 1 Omazic – 4 Jackschik (ab 60. 2 Soldan), 13 Komljenovic, 6 Busic, 23 Bago – 8 Vukoja, 10 Bajcic (ab 70. 17 J. Zgela), 7 Gelastopoulos, 11 A. Zgela – 9 Kosic (ab 64. 11 Visevic), 41 Matic

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Kosic (4., 9., 20.), 4:0 A. Zgela (47.), 5:0, 6:0, 7:0, 8:0 Matic (52., 58., 59., 77.), 9:0 Gelastopoulos (80.), 10:0 Visevic (81.)

 

Pogledajte drugo

C- Jugend von Croatia Mülheim steigt in Leistungsklasse auf

Nach einer perfekten Saison, krönten die Jungjahrgänge von Croatia Mülheim die Saison. Nach einem zähen …