“Satiren aus dem Leben des Kroaten Ivo in D”: WENN’S WEITER NICHTS IST!

Herr Westermann sitzt in seinem Büro, über irgendwelche Warenbegleitscheine gebeugt. Wie er hochschaut, sieht er durch die Glastür Ivo, seinen kroatischen Gastarbeiter (Mitarbeiter), kommen – geradewegs auf das Chefbüro zu. „Herein!“

Ivo grüßt sein Chef: „Guten Tag….“

„Nun, was gibt es diesmal, Herr Ivo, – der Chef ist offenkundig guter Laune, „sind Sie mit dem Lohn nicht zufrieden, hätten gerne eine weitere Aufbesserung, wie?

„Das ist es nicht“, sagt Ivo ganz bescheiden.

„So kenne ich Sie aber gar nicht! – Wenn Sie früher mal herkamen, dann immer – nicht wahr – weil Sie mehr in der Lohntüte haben wollten. Und jetzt geht es um etwas ganz anderes?

„Jawohl, Chef!“

„Ich ahne es – Sie wollen ein paar freie Tage, um nach Kroatien, bzw Dalmatien zu fahren! Jemand heiratet, oder eine – von vielen – Tante ist gestorben!

„Nein, ich Wilke keinen Sonderurlaub!

„Na, dann lassen Sie mich mal raten!“ – der Chef wurde langsam verwirrt, was konnte dieser seltsame Kroate nur wollen. „Nach zehn Jahren Betriebszugehörigkeit wollen Sie wohl einen besseren Job. Kann ich verstehen, sind  Sie ja auch ein guter Mann. Wii sehen, was ich für Sie tun kann“.

„Nein, Herr Weiterkam, das ist es auch nicht!“

„Wollen Sie sich beschweren? Haben Sie Ärger mit irgendwelchen deutschen Kollegen gehabt?“

Ivo schüttelt mit dem Kopf: „Nein, kein Ärger, Chef?“

„Werden Sie eine Deutsche heiraten und benötigen mich als Trauzeugen?

„Schön wär’s ja!“

„Also dann sagen Sie mir, was die Sache ist. Mir fällt absolut nichts mehr ein!“

„Werden Sie mich auch nicht ‚rausschmeißen, wenn ich es Ihnen sage!?“

„Wo denken Sie hin – einen guten Mann wie Sie!“

„Versprochen?“

„Mein Wort darauf“ – der Chef lachte freundlich!

„Na schön! Ich möchte, dass Sie mein Schwiegervater werden!”



Drasko Antov

 

Pogledajte drugo

KROATISCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS: Kroatien ist wieder für Touristen Top-Destination in Mittelmeerraum

Die 7-Tage-Inzidenz im beliebten Urlaubsziel Kroatien liegt seit dem 13. Mai 2021 unter der Grenze …