Fachleute beantworten Fragen zum Thema Berufsausbildung und Studium per Email

Die Ausbildungsoffensive der Bundesregierung und der Wirtschaft führte vergangenene Donnerstag eine Telefonaktion zum Thema Berufsausbildung und Studium durch

Wer bislang keinen Ausbildungsplatz finden konnte, hat noch in den kommenden Wochen Chancen für einen Einstieg in den Beruf. Unsere Fachleute stehen unter folgender Mailanschrift Rede und Antwort: Bajic@muenchen.ihk.de

Sie können diesen Experten Fragen stellen:

Manuela Stock Agentur für Arbeit MünchenManuela Stock, Berufsberaterin für Abiturienten und Hochschüler, Agentur für Arbeit München

(Unter anderem Fragen zu allen Berufen von A-Z, zu schulischen Ausbildungsmöglichkeiten wie zum/zur Erzieher/-in, zu Auslandsaufenthalten nach der Schule und zum dualen Studium, zu finanziellen Fördermöglichkeiten und zu Praktika)

 

Paul Bajic IHK für München und OberbayernPaul Bajic, Ausbildungsberater, Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern

(Unter anderem Fragen zu kaufmännischen Berufen wie Industriekaufmann/-frau oder Kaufmann/-frau für Büromanagement, zu gewerblich-technischen Berufen wie Industriemechaniker/-in, Mechatroniker/-in oder Fachinformatiker/-in und auch zu Problemen während der Ausbildung)

 

Auch Bewerber, die keinen Studienplatz finden konnten, können Fragen zum Thema „Berufsausbildung und Studium“ stellen.

Schulabgänger, die keinen Studienplatz finden konnten und Studienabbrecher sind in vielen Betrieben willkommen. Hier bestehen für sie gute Karrieremöglichkeiten.

Und auch Schülerinnen und Schüler, die sich für ein duales Studium interessieren, sollten bitte anrufen oder ihre Fragen per Mail stellen. Denn jetzt ist die letzte Möglichkeit, sich für ein duales Studium im kommenden Jahr zu bewerben.

Außerdem- wer jetzt die letzte Klasse besucht und im kommenden Jahr die Schule beendet, sollte sich für Ausbildungsplätze in größeren Unternehmen und für Verwaltungsberufe nun unbedingt bereits nach den Sommerferien bewerben. Denn jetzt schreiben größere Betriebe und Verwaltungen ihre Ausbildungsstellen aus. Schulabgänger, die kommendes Jahr die Schule beenden, müssen damit rechnen, dass sich viele Mitbewerber für eine Ausbildung in begehrten Berufen wie Industriekaufmann, Immobilienkaufmann, Veranstaltungskaufmann oder Kaufmann für Büromanagement melden. Daher ist eine frühzeitige Bewerbung von Vorteil.

Letztendlich können junge Menschen oder ihre Eltern auch Fragen zu Überbrückungsmöglichkeiten wie Freiwilliges Soziales Jahr, Bundesfreiwilligendienst, mehrmonatige Auslandsaufenthalte vor Ausbildung oder Studium und vieles anderes mehr stellen.

Unterstützt wird die Aktion von Fenix (und von Vecernji List) von der Ausbildungsoffensive der Bundesregierung und der Wirtschaft.

Fragen wie:

Wo und wie finde ich noch eine Ausbildungsstelle?  Kann ich die Ausbildung verkürzen?

Wer hilft mir bei Problemen während der Ausbildung?

Wie finde ich am besten einen Platz für ein duales Studium?

Ist es sinnvoll, nach der Schule einen längeren Auslandsaufenthalt zu planen, um zu überlegen, ob ich danach eine Ausbildung oder ein Studium beginne?

Was kann ich nach der Ausbildung werden, wenn ich mich für eine Ausbildungsstelle bewerbe?

Bewerbe ich mich für einen Ausbildungsplatz oder besuche ich weiter die Schule, um einen höheren Abschluss zu erreichen?

Kann ich auch während der betrieblichen Ausbildung ein Praktikum im Ausland absolvieren?

Wann muss ich mich für eine Ausbildung im kommenden Jahr bewerben?

Lege ich nach der Schule erst einmal eine Pause ein, nehme an einem freiwilligen Jahr teil oder sehe mich im Ausland um?

Kann ich auch während der betrieblichen Ausbildung ein Praktikum im Ausland absolvieren?

Kann ich nach beendeter Ausbildung auch ein berufsbegleitendes Studium beginnen?

beantworten die Experten auch auf Kroatisch unter folgender Mailanschrift: Bajic@muenchen.ihk.de

 

Pogledajte drugo

KROATISCHE ZENTRALE FÜR TOURISMUS: Kroatien ist wieder für Touristen Top-Destination in Mittelmeerraum

Die 7-Tage-Inzidenz im beliebten Urlaubsziel Kroatien liegt seit dem 13. Mai 2021 unter der Grenze …