Home > DEUTSCH > Deutsch-Kroatische Gesellschaft trauert um stellvertretenden Vorsitzenden
Screenshot/Ilustration
Screenshot/Ilustration

Deutsch-Kroatische Gesellschaft trauert um stellvertretenden Vorsitzenden

Der Stellvertretende Vorsitzende der Deutsch-Kroatischen Gesellschaft Volker Herrmann ist bei einem tragischen Verkehrsunfall mit einem Falschfahrer auf der A4 ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilt, war der 47-Jährige Falschfahrer mit seinem Fahrzeug auf dem Seitenstreifen der Fahrbahn in Richtung Aachen in entgegengesetzter Richtung unterwegs. Zwischen den Anschlussstellen Merzenich und Elsdorf zog der Falschfahrer laut den Ermittlern auf die Fahrbahn. Dort kollidierte er mit einem Sattelzug. Das Auto schleuderte auf die linke Spur und stieß frontal mit einem Audi zusammen. Bei diesem Zusammenstoß wurde Volker Herrmann getötet, berichtet der Generalanzeiger Bonn.

Der Vorsitzende der Deutsch-Kroatischen Gesellschaft Daniel Glunčić nimmt in einem offenen Brief Abschied von Volker Herrmann:

“Liebe Freunde,

in meiner Funktion des Vorsitzenden der Deutsch-Kroatischen Gesellschaft habe ich die traurige Aufgabe, allen Mitgliedern und Freunden der DKG mitzuteilen, dass unser langjähriger stellvertretender Vorsitzender, mein guter und hoch geschätzter Freund, Volker Herrmann, am Freitag, dem 20. Januar, bei einem Verkehrsunfall, der durch einen Geisterfahrer verursacht wurde, ums Leben gekommen ist.

Es fehlen mir die Worte, diesen unerwarteten Verlust dieses lieben und guten Menschen, mit dem uns alle nicht nur sein unersetzliches Engagement in unserer Gesellschaft verbunden hat, zu beschreiben.

Vielmehr ist es die freundschaftliche, offene und herzliche Art, die uns alle mit Volker verbunden hat, die wir nie wieder in seiner Person begegnen werden. Was seit dem gestrigen Tag bleibt, ist die tiefe Leere, die Sprachlosigkeit und am Ende, in solchen Situationen, immer wiederkehrende Frage: Warum?

Vielleicht wird die Zeit uns eines Tages diese Frage beantworten. Möglicherweise sogar nicht auf dieser Welt, sondern beim Übergang vom zeitlichen Dasein in die Ewigkeit, den ein jeder von uns eines Tages beschreiten wird.

In der Trauer um unseren Volker sind unsere Gedanken in diesen Tagen vor allem bei seiner Gerdi, die beim Verkehrsunfall schwer verletzt wurde.”

 

Pogledajte drugo

GoEast_2017_PostkarteDinA6.indd

goEast 2017: Frauen an die Kameras – Filmpionierinnen und die Fülle des mittel- und osteuropäischen Kinos

Hommage an Márta Mészáros // Symposium: Feministisch wider Willen // Länderfokus Tschechien goEast – Festival ...